Ernst Barlach: Der Sänger

 Der Sänger

Dieses Objekt findet sich unter:
Skulptur, Ernst Barlach (mit Künstler-Info)

Bronze, nach einem 1:4 verkleinerten Werkmodell von 1931 von Hand im Wachsausschmelzverfahren gegossen und patiniert, einzeln nummeriert und mit der vom Original übernommenen Signatur E. Barlach sowie der Gießereipunze versehen, herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Ernst-Barlach-Gesellschaft, mit nummeriertem Authentizitäts- und Limitierungszertifikat.

Die Skulpturen »Frau im Wind« und »Der Sänger« wurden 1934 mitsamt etwa 380 weiteren Werken Barlachs konfisziert. Carl Georg Heise, Museumsdirektor in Lübeck, hatte Barlach 1929 angeregt, ein Skulpturenensemble mit dem Titel »Gemeinschaft der Heiligen« für die Westfassade der Lübecker Katharinenkirche zu entwerfen. 16 sollten es werden, realisiert wurden zwischen 1930 und 1932 lediglich drei: »Der Bettler«, »Der Sänger« und die »Frau im Wind«. Carl Georg Heise wurde 1933 entlassen, erstritt sich aber die vorhandenen drei Figuren als Privatbesitz. 1939, im Jahr nach Barlachs Tod, wurden sie ihm ausgehändigt, und so überstanden sie die Kriegszeit in Kisten. Erst 1947 fanden sie endlich ihren Weg in die vor gesehenen Nischen der Katharinenkirche.

zurück

Zeitfür Kunst

0 Artikel im Warenkorb